Einwilligungen statt Bußgelder einholen

Die #1 Consent Management Plattform für Webseiten und Apps, um DSGVO- , CCPA- und LGPD- konform zu werden
Sonderrabatt für Shopware-Kunden - Profitieren Sie von unseren Preisnachlässen

Advanced

€ 35
Sie brauchen mehr als 50.000 Sessions?
Was ist enthalten?
  • Unbegrenzte Konfigurationen
  • Browser UI-Templates
  • Ticket-Support
Mehr anzeigen

Diese Unternehmen vertrauen auf uns

Bestsecret
C.H. Beck
Commerzbank
Daimler
DAK
Demodesk
Deutscher Fußball-Bund
Douglas
Goethe Institut
Hermes
ING Group
Joyn

Website – FAQs

Sind Subdomains innerhalb einer Domain im Pricing mit inbegriffen?

Ja, weil sich der Preis nach der Anzahl an Sitzungen pro Monat orientiert, nicht an der Anzahl der Subdomains.

Wird Usercentrics von Adblockern blockiert?

Uns ist keine Ad Blocking Technologie bekannt, die uns blockieren würde.

Ja, wir bieten diese Möglichkeit über unsere Funktion Cross Domain Consent Sharing. Damit dieses Feature funktioniert, muss in allen (Sub-) Domains dieselbe Settings ID implementiert werden. Für weitere Informationen hinsichtlich Browser initiierten Restriktionen klicken Sie bitte hier.

Wo finde ich die Usercentrics AGB und AVV?

Unter den folgenden Links finden Sie die Usercentrics AGB und AVV.

Können unterschiedliche Banner je (Konzern-)Website ausgespielt werden?

Ja. Sie können beliebig viele CMP-Instanzen für einen Konzern/ein Unternehmen erstellen und diese auch unterschiedlich gestalten.

Wird durch die Nutzung von CDN, IP-Adressen an die USA übermittelt?

Um den Code der Usercentrics CMP so schnell und verlässlich wie möglich für alle Ihre Nutzer zu laden, nutzt Usercentrics ein CDN (Content Distribution Network). Basierend auf der Ortung des Webseitenbesuchers wird somit der nächste Server ausgewählt, um die entsprechenden Dateien zu laden. Da ein CDN eine globale Liste von IP-Adressen hat, können Analyse Tools wie Webkoll den Server für einen amerikanischen halten. Dennoch befinden sich alle Server, die Consents erhalten und verarbeiten, in der EU. Unser API Server befindet sich in Frankfurt, die Consent Datenbank in Belgien. Bei Bedarf greifen wir auf verschiedene EU Server zurück.

Hat Usercentrics Standardvertragsklauseln mit Google Cloud geschlossen?

Wir haben am 19. Oktober 2019 vorsorglich einen EU-Standardvertrag (Processors 2010) mit Google LLC abgeschlossen. Unmittelbar nach Verkündung des Schrems II Urteils hat Google LLC dann zum 15. August 2020 den Datentransfer an Google LLC von Privacy Shield auf die EU Standardvertragsklauseln (Processors 2010) für alle Kunden, auch für Usercentrics, umgestellt. Zwischen Google LLC und Usercentrics gelten damit seit dem 19. August 2020 die EU Standardvertragsklauseln (Processors) von Google LLC in der Version vom 19. August 2020.

Ist der Zugriff auf CMP-Informationen durch Google absolut unmöglich?

Die Speicherung der Einwilligungs- und Gerätedaten erfolgt ausschließlich in der Europäischen Union, namentlich in Frankfurt am Main (API-Server) und in Belgien (Consent Datenbank). Wir haben diese Speicherorte vertraglich mit dem Vertragspartner Google Ireland Limited vereinbart. Google LLC hat keinen Standardzugriff auf die gespeicherten Daten. Google LLC US ist technisch bei Unterstützungshandlungen zu den bei Google Irland in Anspruch genommenen Hostingleistungen beteiligt. Diese sind: Hardwarewartung, CDN und Server-Monitoring. Bei keiner dieser Leistungen hat Google LLC US Zugriff auf CMP-Informationen von Usercentrics.

Gibt es einen Implementierungsleitfaden?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten die Consent Management Platform auf Ihrer Website zu implementieren. Folgende Implementierungsanleitungen stellen wir Ihnen zur Verfügung:

Funktioniert das Tracking/ Nicht-Tracking automatisch analog zum Opt-in/Opt-out des Users, nachdem das JavaScript Tag eingebaut worden ist?

Wenn das Usercentrics-Skript eingefügt ist, müssen auch noch die entsprechenden anderen Skripte angepasst werden, sodass DSGVO-konform getrackt werden kann. Dazu können Sie folgende Dokumentationen verwenden: Einbau direkt auf der Website oder Integration in den Google Tag Manager.

Warum blockiert der Smart Data Protector nicht alle Skripte auf einer Webseite?

Mit unserem Smart Data Protector können Sie eine Reihe von Datenverarbeitungsdiensten (data processing services) ganz einfach blockieren. Die vollständige Liste der unterstützten Technologien finden Sie hier.

Trotzdem werden hiermit nicht automatisch ALLE Skripte auf einer Website blockiert. Hier sind die Gründe dafür:

  • Usercentrics arbeitet direkt auf der Ebene des Datenverarbeitungsdienstes. Wir blockieren nicht die Cookies, sondern den Dienst, der sie dann setzen darf. Würden wir einfach alle Skripte standardmäßig blockieren, könnten wir nicht erkennen, welches Skript zu welchem datenverarbeitenden Dienst gehört.
  • Würden wir alle Skripte blockieren, würde dies höchstwahrscheinlich Ihre Website stören. Um dies zu verhindern, blockieren wir jeden datenverarbeitenden Dienst einzeln und geben Ihnen auch die Möglichkeit, für jeden einzelnen Dienst zu entscheiden, ob er standardmäßig akzeptiert werden soll oder nicht.
  • Bei visuellen Diensten wie YouTube, Google Maps und anderen zeigen wir ein Overlay mit rechtlichen Inhalten, die für diesen speziellen Dienst relevant sind. Dies wäre nicht möglich, wenn wir alles blockieren würden, was wir auf Ihrer Website finden.

Außerdem können Sie für jeden unterstützten Dienst einzeln entscheiden, ob er vom Smart Data Protector blockiert werden soll oder nicht.